Mit der Plüschfigur „Policat“ gelernt, geübt und sicherer geworden

Sicherheitstraining Klasse 4 - GS Nobitz
Nobitz: 22 Grundschüler der vierten Klasse konnten am Freitag, 12.07.2013 nach fast fünfmonatigem Training das Präventionsprojekt „Geh nicht mit Fremden mit! Nimm nichts von Fremden an!“ erfolgreich beenden. Sie erfuhren in diesem Projektzeitraum, wie könnte ein möglicher Tatort aussehen, was ist ein amtliches Kennzeichen (Nummernschild), welche Automarken gibt es in unserem Land und wie wichtig ist die Einhaltung eines Sicherheitsabstandes zu einem haltenden PKW.

Und in einer Notsituation selbstbewusst und besonders lautstark um Hilfe zu schreien, war ebenso ein bedeutendes Lernziel. Dazu wurden das 120 cm große Plüschtier „Policat“ und die Magnettafel „Policat rät: Nicht nur Schokolade!“ als Hilfsmittel genutzt, um auf spielerische Weise diese Themen zu lehren. Den seit April 2013 auf der Homepage www.policat.de eingestellte Onlinekurs nutzten Pädagogen gleichermaßen als begleitende Lernhilfe.
Sicherheitstraining Klasse 4 - GS Nobitz (2)
Unter dem Motto „Raus aus dem Klassenzimmer“  konnten diese Viertklässler Anfang Juli vor der Mehrzweckhalle hautnah erleben, wie es sich tatsächlich anfühlt, in einen PKW plötzlich und unvermittelt hineingezogen zu werden. Flupp und schon zog Projektunterstützerin Carolina Burkhardt ein Kind in den PKW, weg war es! Besonders dieses Training wird für alle Beteiligten mit Sicherheit recht lange in Erinnerung bleiben.

Den Lerninhalt „Beschreibe einen PKW und dessen besonderen Merkmale“ bereiteten Horterzieher und Lehrer mit den Kindern im Unterricht vor. So meisterten die Schüler ihn mit Bravour in der Praxis.

 

 

Am letzten Schultag erhielten die Kursteilnehmer das Policat-Zertifikat und können nun nach den Ferien in die Regelschulen oder Gymnasien ausschwärmen.

Zertifikatsübergabe

 

Für die Nobitzer Schulanfänger beginnt Ratgeber Policat ab Ende August 2013 einen weiteren Projektabschnitt. Dieser Einsatz endet dann im Februar 2014.

Das Projektteam bedankt sich bei allen Grundschulpädagogen, dem Hausmeister, dem Gemeinderatsmitglied Carolina Burkhardt sowie bei Bürgermeister Hendrik Läbe für die tolle und unkomplizierte Unterstützung.

 

Wir bedanken uns auch bei Herrn Marco Unverzagt, der uns die Bilder vom Sicherheitstraining gefertigt und uns zur Verfügung gestellt hat.

 

Steffen Gründel und Walburga Gründel-Syring (Pressemitteilung vom 14.07.2013)

 

Unsere Pressemitteilung erschien in folgenden Medien:
ABG-net am 14.07.2013
abg-info.de am 14.07.2013
Osterländer Volkszeitung am 24.07.2013
Osterländer Rundschau am 24.07.2013

 

 

 

 

Gewaltpräventionsprojekt für Kinder

Gewaltpräventionsprojekt für Kinder_Amtsblatt Nr. 6_11.05.2013, S. 5

 Quelle: Osterländer Volkszeitung_Amtsblatt Nr. 6_11.05.2013, S. 5

Policat im Internet

Eltern können mit ihren Kindern zu Hause üben

Altenburg. Seit Anfang April können Eltern gemeinsam mit ihren Kindern auf der Homepage www.policat.de auch zu Hause die Policat-Themen „Geh nicht mit Fremden mit!“ und „Nimm nichts von Fremden an!“ behandeln, informiert Policat-Initiator Steffen Gründel in einer Presseerklärung. Unter dem Link Übungsangebote online können auf der Seite acht Kurse mit den wichtigsten Sicherheitsregeln aufgerufen werden.

Gemeinsam können Eltern mit ihren Kindern auf der Homepage www.policat.de wichtige Verhaltensregeln üben. Foto: Steffen Gründel

Gemeinsam können Eltern mit ihren Kindern auf der Homepage www.policat.de wichtige Verhaltensregeln üben. Foto: Steffen Gründel

Zu den Inhalten gehören: Woran erkenne ich eine Automarke? Was ist ein amtliches Kennzeichen oder Nummernschild? Hilferuf-Übungen brauchen Zeit! Wie groß sollte der Sicherheitsabstand sein? Lockmittel möglicher Täter und verdächtiges Ansprechen. Personen- und Sachbeschreibung. Mögliche Tatorte. Gefahren im Internet. Zum Schluss runde ein Wissenstest die Online-Übungen ab, schreibt Gründel.

Gleichermaßen richte sich das Angebot auch an Schulen und Einrichtungen. Diese müssten dafür nicht unbedingt über Smartboards verfügen, heißt es in dem Presseinformation weiter. Auch Einrichtungen, die nicht über diese technische Ausstattung verfügten, sollten die Kurse in den Unterricht einbinden. Man könne das nötige Equipment für den Projektzeitraum in Gemeindeämtern, Stadtverwaltungen, Landratsämtern, Medienzentren von Schulamtsbereichen, bei Trägern, Firmen oder mittlerweile sogar bei vielen Freiwilligen Feuerwehren ausleihen.

 

 

Quelle: Osterländer Volkszeitung vom 24.04.2013, S. 14

Wie kommt die Grundschule Nobitz zu dieser Katze???

Gemeindekurier Nobitz_23.03.13, S. 1

Gemeindekurier Nobitz_23.03.13, S. 2_ausgeschnitten

Präventionsset „Policat“ an Nobitzer Grundschüler übergeben

Nobitz (Pi/frb). Im Beisein von Schülern und Lehrern der Grundschule Nobitz, Bürgermeister Hendrik Läbe, Gemeinderäten und Bürgern fand kürzlich in der Mehrzweckhalle die Übergabe des vierten Plüschtiers „Policat“ und der Magnettafel „Policat rät: Nicht nur Schokolade!“statt. Die Herstellung erfolgte vom Preisgeld (2.000 Euro) der Ehrenamtsstiftung und des MDR zum Thüringer des Jahres 2012 – Steffen Gründel.

Dieses Präventionsset wurde vor Ort der Grundschule Nobitz übergeben. Sie führt das Projekt im Hortbereich im Zeitraum März 2013 bis Februar 2014 durch. Anschließend übernimmt dieses Set das Landratsamt Altenburg „Referat Kinderbetreuung und Jugendarbeit“. Durch die Leiterin Marion Fischer, welche der Veranstaltung ebenfalls beiwohnte, wurde das Präventionsset schon symbolisch übergeben.

Das Set kann nach Projektende an der Grundschule Nobitz von weiteren Schulen oder Kindereinrichtungen beim Landratsamt ausgeliehen werden. Im Projektzeitraum ist geplant, einen Trafohauskomplex neben einem Kinderspielplatz der Gemeinde Nobitz themenbezogen (Policat meets Graffiti) durch einen Graffitikünstler besprühen zu lassen. Dieser Präventionsort soll dann für den offenen Unterricht im Freien genutzt werden.

 

Bildunterschrift: Steffen Gründel überreichte der Grundschule Nobitz das vierte Plüschtier „Policat“ und die Magnettafel „Policat rät“. Foto: privat

Steffen Gründel überreichte der Grundschule Nobitz das vierte Plüschtier „Policat“ und die Magnettafel „Policat rät“.                  Foto: privat


Quelle: Kurier vom 16.03.2013, S. 25

Auch „Policat 40 cm“ wurde blau eingekleidet

Nach mehr als zwei Jahren wurde es nun Zeit, dass auch unsere vier kleinen Policats (40 cm) eine blaue Uniform bekommen. Wir fanden eine freundliche und engagierte Schneiderin aus Altenburg, die sich dieser Sache annahm. Es war eine sehr filigrane Arbeit, diese kleinen Polizeikätzchen neu zu bekleiden.

IMG_1866

IMG_1864

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit sehr viel fachmännischem Geschick und vielseitigem Improvisationsvermögen meisterte Frau Kirmse aus der „Boutique Pauline“ diese große Herausforderung. Ab März 2013 zeigen sich nun auch die kleinen Policats im neuen Gewand.

IMG_1868

Frau Cornelia Kirmse aus der „Boutique Pauline“ in der Altenburger Baderei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text und Fotos: Walburga Gründel-Syring

Policat wacht jetzt über Nobitzer Schüler

Eröffnungsveranstaltung Nobitz 04.03.2013 122

Foto: Privat

 

Einen plüschigen Freund und Helfer samt Magnettafel und Arbeitsmaterialien zum Kinderschutz hat Steffen Gründel (vorn) der Grundschule Nobitz übergeben. Der Polizeihauptkommissar wurde 2012 für sein Projekt „Policat rät: Nicht nur Schokolade!“ zum Thüringer des Jahre gewählt. Von der Siegprämie ließ er das Set anfertigen. © Bericht Seite 13

OVZ 05.03.2013, Seite 13

 

Quelle: Osterländer Volkszeitung vom 05.03.2013, S. 1 und S. 13

Das vierte Präventionsset

Policat IV ist geboren

Steffen Gründel erhielt als Thüringer des Jahres 2012 eine Siegprämie in Höhe von 2.000 Euro, deren Verwendung ausschließlich für unser Projekt Policat vorgesehen ist. Da Policat nun auch in den Grundschulen eingesetzt werden möchte, lag es nahe, noch ein viertes Präventionsset herstellen zu lassen.

Gleich zu Beginn des Jahres beauftragten wir die Fa. Steiner GmbH Spielwarenfabrik Georgenthal mit der Herstellung eines vierten Plüschtiers Policat. Schon durch die Herstellung seiner drei Vorgänger wussten wir, dass diese Einzelanfertigung auch seine Zeit benötigt. Denn wie lautet ein Sprichwort: „Was lange währt, wird gut.“ Und dieses Plüschtier ist  gut geworden, sogar sehr gut! (Das MDR Thüringen Journal berichtete am 01.03.2013).

Am 01.03.2013 ist Policat per Spedition in Altenburg angekommen. Unsere Spannung war auf dem höchsten Niveau angekommen. Gleich im Hausflur mussten wir unsere Neugier entladen.

Policat in der Transportverpackung

Policat in der Transportverpackung

Policat in der Schutzhülle

Policat in der Schutzhülle

Policat erblickt das Licht der Welt

Policat erblickt das Licht der Welt

Policat IV_frei

 

 

Policat erblickte das Licht der Welt.
Mit einer Größe von 120 cm und einem Gewicht von 8 kg ist er schon ein echter Hingucker geworden.

 

Hier können Sie sich das Video „Herstellung Policat IV“ ansehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die neue Magnettafel

Zum Präventionsset gehört auch noch ein weiteres Teil: Die Magnettafel mit dem Würfelspiel. Diese wurde  – wie ihre drei Vorgängerinnen – erneut in der Fa. Flyerprint.de Altenburg hergestellt. Auf dieser Tafel sind erstmals die Policat-Abbildungen in blauer Uniform dargestellt.
Herr Mario Weber, Geschäftsführer der Fa. Flyerprint.de Altenburg, war so freundlich, die einzelnen Verarbeitungsschritte bei der Herstellung der Magnettafel fotodokumentarisch festzuhalten und uns die Fotos zur Verfügung zu stellen. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich.

2013-02-06 13.59.45

Druck der Folie

DSC_2147

Ausschneiden der Folie

DSC_2157

Vorderseite der Magnettafel

 

 

DSC_2220

Anpassen der Folie auf dem Straßenaufsteller

Aufkleben der Folie auf dem Straßenaufsteller

Aufkleben der Folie auf dem Straßenaufsteller

Herstellung der Magnetschilder

Herstellung der Magnetschilder

Übergabe der Magnettafel

Mario Weber (re.) übergibt die vierte Magnettafel an Steffen Gründel

 

 

 

 

Am 28.02.2013, 17.00 Uhr war es dann soweit. Die Magnettafel mit den Würfeln war fertig und wurde an uns übergeben.

 

 

Am Montag, den 04.03.2013, wird Policat IV gemeinsam mit dieser Magnettafel in der Grundschule Nobitz anlässlich der Eröffnungsveranstaltung zum Projekt Policat eingeführt. Das Set verbleibt bis Ende Februar 2014 an dieser Schule und wird vorwiegend in Hortbereich selbstständig durch Pädagogen genutzt.

 

 

 

 

Somit stehen nun vier Präventionssets zum Thema „Geh nicht mit Fremden mit! Nimm nichts von Fremden an!“ im Altenburger Land zur Präventionsarbeit an Kindereinrichtungen und Grundschulen zur Verfügung.

Steffen Gründel und Walburga Gründel-Syring

Für Kinder unterwegs – Eine Schule öffnete ihre Türen

Policat an der Tür
Das Projektteam „Policat“ war am Samstag, 25.01.2013, zum Tag der offenen Tür in der Gemeinschaftsschule „Erich-Mäder“ in Altenburg mit seinem Präsentationsstand eingeladen worden. Eltern, Lehrer,  Erzieher und Schüler konnten sich an diesem Tag live überzeugen, welche Arbeitsgemeinschaften und Projekte im Jahr 2013 im Schulbereich angeboten werden. IMG_1572

Ein Wegweiser vor dem Schuleingang lud Besucher in zehn projektbezogene Klassenräume ein. Im Klassenraum 009 war das Plüschtier „Policat“ (150 cm groß und 8 kg schwer) mit der Magnettafel „Policat rät: Nicht nur Schokolade!“ im Einsatz.

Hier konnten kleine Besucher mit ihren Eltern Verhaltensregeln zum Thema „Geh nicht mit Fremden mit! Nimm nichts von Fremden an!“ erfahren.

Insgesamt über 80 Schüler werden in mehreren Gruppen von der Horterzieherin Gabriele Schuster im Hortbereich mit den Präventionsmaterialien „Nina und der Fremde“ und „Policat rät: Nicht nur Schokolade!“ geschult. Dieses Projekt läuft noch sieben Monate.
IMG_1599

 

In den Gesprächen mit Eltern und Kindern erfuhr das Policat Team an diesem Tag, dass die Kinder von diesem Projekt begeistert sind und mit Spannung den nächsten Kurs erwarten.

Erfreut war das Policat Team darüber, dass ein Kind dieses Projekt schon aus seiner Zeit im Kindergarten „Bärenstark“ her kannte. Seine Mutter bestätigte, dass dieses Angebot dem Kind viel Freude bereitet und zu Hause voller Begeisterung davon erzählt.

 

 

IMG_1579

IMG_1611
Steffen Gründel und seine Frau Walburga Gründel-Syring (Policat Team) nutzten auch die Gelegenheit, Kinder, Eltern und Pädagogen die ehrenamtliche Arbeit des „Weißen Ringes“ nahe zu bringen. Was ist der „Weiße Ring“, was sind Opfer, wie sieht die Opferhilfe aus, was ist Zivilcourage, was ist Cybermobbing? Diese vielen Fragen konnten auch mit Hilfe des Informationsblattes „direkt“, Ausgabe 01/2013, den neugierigen Besuchern erläutert werden. Wer glaubt, Kinder waren zu diesem Thema uninteressiert, der irrt.

siehe auch Artikel in myheimat